Bildung für nachhaltige Entwicklung

Allgemein

Auch wenn Covid-19 heute die Schlagzeilen bestimmt, lauert im Hintergrund doch die Klimakrise. „Bildung für nachhaltige Entwicklung“, kurz BNE ist in der Schule Aufgabe und Thema: Gestern, heute und morgen.

Zwei Schülerinnen der 6aF weisen experimentell die Treibhauswirkung von CO2 nach. (c) K. Schlitzer

In der Vogelsbergschule gibt es zu diesem Themenbereich gleich drei bemerkenswerte Dinge zu berichten: Das Engagement der Schule in der jüngeren Vergangenheit wurde dadurch belohnt, dass die Schule – wie seit 2006/07 kontinuierlich – wieder als „Umweltschule – Lernen und Handeln für die Zukunft“ ausgezeichnet wurde. Im Fokus standen dabei diesmal zwei „Leuchtturmprojekte“: Einerseits eine Unterrichtsreihe mit anschließender öffentlicher Podiumsdiskussion zur „Wasserkrise Vogelsberg“, die die 9bG 2018 auf die Beine gestellt und dokumentiert hat. Seit letztem Schuljahr ist unsere Schule zudem eine von nur 5 hessischen Pilotschulen im „Schuljahr der Nachhaltigkeit“ für die Sekundarstufe I. Im Rahmen dieses Programmes, dass Bettina Dören vom AZN Naturerlebnishaus Heideberg in Kirtorf für uns koordiniert und durchführt, werden die 6ten Klassen an jeweils 5 Projektvormittagen an die Zukunftsthemen „Klima“, „Energie“, „Mobilität“ und „Ernährung“ herangeführt, bevor sie das Schuljahr mit einer eigenen Aktion für eine lebenswerte Zukunft abschließen. Abgerundet wird dieses Programm durch mehrere Lehrfortbildungen.

Ganz aktuell starteten die diesjährigen 6ten Klassen vergangene Woche mit ihrem Projektdurchlauf.

Themen der Nachhaltigkeit werden das Schulleben auch in Zukunft bestimmen. Auf Grundlage unseres früheren Engagements wurde die Schule im November in das Förderprogramm „10 klimafreundliche Schulhöfe für Hessen“ aufgenommen. Diese Förderung kommt gerade zur rechten Zeit: Nach Abschluss der Sanierungsarbeiten können wir so das Schulgelände zu einem zukunftsweisenden Lernort gestalten. Mit ersten Planungen beschäftigte sich dazu auf dem pädagogischen Tag Anfang November eine engagierte Gruppe von Schüler- und Lehrer*innen. Stadt und Kreis haben dankenswerterweise bereits ihre Unterstützung für die Umsetzungsphase zugesagt.

Weiterlesen >

Sportunterricht an der Vogelsbergschule Schotten in Corona-Zeiten

Allgemein

Die steigenden Infektionszahlen im Zuge der zweiten Corona-Welle haben die Sportlehrkräfte der VBS zum Umstrukturieren des Sportunterrichts veranlasst, da auch neue Auflagen seitens des Kultusministeriums es nicht möglich machen, den Sportunterricht in seiner gewohnten Form auszuüben. Aus diesem Grund haben die Sportlehrkräfte ihren Unterricht auf Sportarten umgestellt, womit die Abstandsregeln von mindestens 1,5 m eingehalten und die Mund-Nasen Bedeckung auf dem zugewiesenen Platz abgezogen werden können. Die Ausübung des Unterrichts wird, soweit es die Wetterverhältnisse erlauben, im Freien abgehalten. So waren vergangene Wochen einzelne Klassen bereits nach einem flotten Spaziergang zur Warte mit der Erarbeitung einzelner Sprungkombinationen im Chinese Jump Rope (Gummitwist) ins Schwitzen gekommen oder probierten sich auf dem roten Platz mit Choreographien der Step-Aerobic. Auch bei kühleren Temperaturen kann Sport in der Halle, die nur zu 2/3 belegt sein wird, unterrichtet werden. Weitere Sportarten, auf die sich der Fachbereich geeinigt hat, sind Fitness und Rope Skipping als auch in kleinen Lerngruppen Tennis und Tischtennis.

(mehr …) Weiterlesen >

Entfall des Elternsprechtags am Freitag, den 13.11.2020

Allgemein

Möglichkeit der Kontaktaufnahme für Telefongespräche mit Lehrkräften

Aufgrund der steigenden Corona-Infektionszahlen hat die Leitung der Vogelsbergschule entschieden, den diesjährigen Elternsprechtag am Freitag, den 13.11.2020 nicht in der gewohnten Präsenzform stattfinden zu lassen. Wir übernehmen damit Verantwortung für unsere Schulgemeinschaft. Gleichzeitig möchten wir einen Beitrag zur Reduzierung des Infektionsgeschehens leisten und den qualitätsvollen Unterricht an der Vogelsbergschule so normal wie möglich aufrechterhalten.

Dennoch besteht in vielen Fällen Bedarf an persönlichen Gesprächen mit der Klassenlehrkraft. Die Klassenlehrerin/der Klassenlehrer Ihres Kindes steht Ihnen per Videoschalte bzw. telefonisch für ein individuelles Gespräch zur Verfügung. Bitte vereinbaren Sie per E-Mail oder telefonisch einen zeitnahen Termin. Die Mailadressen aller Lehrkräfte finden Sie hier verlinkt.

Wir hoffen, mit diesem Vorgehen einen praktikablen Ersatz für den Elternsprechtag im November geschaffen zu haben. Im Frühjahr versuchen wir, den Tag in der Schule nachzuholen und persönliche Gespräche in größerem Umfang zu ermöglichen – und danken schon an dieser Stelle für Ihr Verständnis.

Weiterlesen >