AllgemeinPresseschau

Neue Klassenzimmer schon mal probeweise genutzt

Zahlreiche Besucher beim Tag der offene Tür / Lehr- und Bildungsangebote anschaulich vorgestellt

Über Besucher brauchten sich die Pädagogen und Mitarbeiter der Vogelsbergschule nicht zu beklagen. Die Aula war gut gefüllt, als Schulleiter Wilhelm Lückel die etwas mehr als 150 Gäste zum Tag der offenen Tür begrüßte. Traditionell stellt sich die Gesamtschule im Wintermonat Februar den zukünftigen Fünftklässlern und ihren Eltern vor. Wie viele neue Schülerinnen und Schüler zum neuen Schuljahr kommen werden, steht noch nicht fest. Das werden die Anmeldungen in den nächsten Wochen ergeben.

Schule in Aktion 2017Was gibt es hier zu sehen? Die Mikroskope gewährten Einblick in kleinste Lebensräume.

 

Beim Rundgang konnte das Lehrerteam etwas ganz Neues präsentieren. Der vor über einem Jahr begonnene Neubau ist weitgehend fertiggestellt. Zwei Klassenzimmer wurden für den Schautag probeweise benutzt. Für die Besucher hatten die Fachbereiche Mathematik und Fremdsprachen zwei Räume geöffnet. Interessant war ein Einrichtungsgegenstand für die Arbeit, der demnächst flächendeckend in der Schule einziehen wird: So genannte Nahdistanzbeamer ersetzen zukünftig die „Whiteboards“, die vor einigen Jahren die gute alte Tafel abgelöst hatten.

Fremdsprachen werden in großer Auswahl an der Vogelsbergschule angeboten. Neben Englisch und Französisch im Wahlbereich auch Russisch und Latein und ab nächsten Schuljahr zudem Spanisch. Ein Schüleraustausch mit der italienischen Partnerstadt Arco ist in diesem Jahr fest geplant. Die musikalische Abteilung hat einen hohen Stellenwert. Die beiden Musikpädagogen Sebastian Packheiser und Martin Philippi demonstrierten an

Im Chemieraum war es besonders spannend, denn die jungen Gäste durften unter Anleitung älterer Schüler selbst kleine Experimente durchführen.

Der Aufbau und die Abläufe im menschlichen Körper, die Botanik mit dem Wissen um Tiere und Pflanzen und der Lebensraum Natur waren die Themen der Lehrpläne, die im Bereich der Biologie den Besuchern anschaulich vorgestellt wurden.

Wie immer faszinierend war, was die AG-Gruppe Robotik zu bieten hatte. Computergesteuerte Programme bringen aus Baukästen zusammengefügte kleine Roboter in Bewegung.

Mit welch vergleichsweise wenigen Gegenstände man kleine elektronische Schaltkreise oder Stromprüfgeräte herstellen kann, zeigte die AG Technik-Kids. Sie gehört, wie die Robotik, zu den vielen Arbeitsgemeinschaften, die im Wahlunterricht nachmittags angeboten werden.

Viel Bewegung herrschte in der großen Sporthalle. Dominierend war hier die AG Fahrrad-Trial, die in Zusammenarbeit mit dem TGV Schotten schon viele Jungen und Mädchen an diesen spektakulären und eine große Portion Mut erfordernde Sport herangeführt hat. Dicht umlagert war auch das Bogenschieß-Feld, wo unter Anleitung von Philipp König und einigen Schülern die Treffsicherheit geübt werden konnte.

*

Quelle Text & Bild: Kreisanzeiger vom 23.2.2017

Schreibe einen Kommentar