Kurzmeldungen

WINTER im VOGELSBERG

 

Für die nächste Zeit ist für den Vogelsberg wieder Winterwetter vorhergesagt.

In Zweifelsfällen sollten die Erziehungsberechtigten eigenverantwortlich entscheiden, wenn sie ihr Kind wegen der Straßenverhältnisse nicht in die Schule schicken können.

 

Gegebenenfalls wäre auch an eine verspätete Anfahrt zur zweiten Stunde zu denken. Grundsätzlich sollten Schülerinnen und Schüler, deren Bus sie nach 15min nicht an der Bushaltestelle abgeholt hat, wieder nach Hause gehen. Genereller Unterrichtsausfall wird – nach Rücksprache mit der zuständigen Straßenmeisterei – von der Schulleitung an dieser Stelle bekannt gegeben.

*

ACHTUNG: Wegen der zahlreichen Baustellen gibt es weiterhin einzelne Abweichungen bei den Fahrzeiten der Schulbusse. Näheres hier.

Vorbereitung auf praktischer Ebene

BERUFSEINSTIEGSBEGLEITER Unterstützung für Jugendliche der Gesamtschule Schotten

 

In vier Hauptschulen im Vogelsbergkreis sind Berufseinstiegsbegleiter im Einsatz: in Grebenhain, Lauterbach, Alsfeld und an der Gesamtschule Schotten. Dort sind es der Diplom-Ingenieur Walter Althaus, der derzeit die Jugendlichen der Klassen 9aH und 9bH begleitet, und Nadine Schulz, Bachelor-Pädagogin mit dem Schwerpunkt Sozial- und Rehabilitations-Pädagogik, die in der Hauptschulklasse der Jahrgangsstufe 8 im Einsatz ist. Die beiden arbeiten partnerschaftlich mit den Klassen- und Fachlehrern zusammen. Ihre Tätigkeit ergänzt die Unterrichtsangebote zur Vorbereitung der Berufswahl und Berufsorientierung auf einer praktischen und individuellen Ebene.

  • Siehe auch „Hintergrund“ am Ende dieses Artikels!       –

Erfahrung

Ein 50-jähriger Diplom-Ingenieur, Fachrichtung Maschinenbau, im Klassenzimmer? Die Teenager spüren seine Erfahrung und akzeptieren ihn. Althaus war langjährig in Leitungsfunktion und Personalführung in Betrieben der Metallbranche tätig und musste sich nach der Produktionsverlagerung ins Ausland umorientieren. Er weiß, worauf Firmen bei Bewerbungskandidaten Wert legen. Nadine Schulz sieht es ähnlich. „Die Jugendlichen empfinden unsere Angebote als Zuwendung. Da ist jemand, der die Arbeitswelt kennt, der Zeit für sie hat, der mit ihnen herausfindet: Was kann ich gut? Wo habe ich Schwächen?“

Althaus und Schulz sind für je 20 Jugendliche zuständig. Überschaubare Lerngruppen sind wichtig, insbesondere in der Jahrgangsstufe 9, wo in den beiden Klassen Schüler des Hauptschulzweiges und solche aus der Digmudisschule für Lernhilfe Seite an Seite inklusiv unterrichtet werden. Althaus und Schulz überlegen im Sinn einer Kompetenzanalyse mit ihnen ihre Stärken und Schwächen, sorgen eventuell für Unterstützungsmaßnahmen, denn das Ziel ist, dass die Jungen und Mädchen den einfachen oder den qualifizierenden Hauptschulabschluss erreichen. Betriebsbesichtigungen, Besuch von Ausbildungsmessen, Musterbewerbungen – die Jugendlichen werden bei der Dokumentation solcher Erfahrungen unterstützt, dabei nutzt man die umfangreichen Materialien des Berufswahlpasses. Diese Orientierung wird durch die Praktika ergänzt, auf die die Teenager gut vorbereitet werden. Althaus und Schulz helfen bei der Suche nach geeigneten Praktikumsplätzen. Jeden Donnerstag haben die Klassen 9aH und 9bH einen Praktikumstag in Schottener Betrieben, jeweils nach einem halben Jahr wird in eine andere Branche gewechselt.

Vor Ort gibt es Praktikumsstellen in der Gastronomie, den Handwerksbetrieben, Supermärkten, Altenheimen, Kindertagesstätten. Dieser Kontakt mit der Berufswelt, das „anders arbeiten als in der Schule“ motiviert in den meisten Fällen die Teenager, stärkt ihr Selbstbewusstsein: „Mathe ist nicht so mein Ding, aber in der Gärtnerei komme ich gut klar“. Im Idealfall läuft das Praktikum so gut, dass die Jugendlichen, bei Bewerbung und Berufsentscheidung unterstützt, einen Ausbildungsplatz in diesem Betrieb finden.

Althaus und Schulz wissen um die Stolpersteine beim Hineinwachsen in den Beruf, sie begleiten noch sechs Monate beim Ausbildungsstart, vermitteln bei Krisen. Sie schätzen es, dass die vereinfachten Ausbildungen – der Holzwerker, die Hauswirtschaftshelferin und mehr – es leichter machen, in der Arbeitswelt Fuß zu fassen. Ein von ihnen betreuter Jugendlicher schafft demnächst den Gesellenbrief im Zimmereihandwerk, ein Mädchen ist geprüfte Altenpflegehelferin und will jetzt die verkürzte Ausbildung zur Altenpflegerin beginnen.

Übereinstimmend mit den jeweiligen Klassenlehrern meinen Walter Althaus und Nadine Schulz: „Es müsste noch mehr unterschiedliche Praktikumsplätze in der Umgebung geben, noch mehr Unternehmen, die bereit sind, von uns betreute Jugendliche auszubilden, zumal es unter bestimmten Umständen finanzielle Hilfen gibt, etwa den Ausbildungskostenzuschuss für Benachteiligte.“

  • HINTERGRUND
    2009 legte die Bundesregierung im Rahmen der Neufassung des Sozialgesetzbuches III ein Programm „Berufseinstiegsbegleitung“ auf, vor allem für solche Jugendlichen, die wahrscheinlich nur einen einfachen Hauptschulabschluss mit mäßigem Notendurchschnitt erreichen oder für jene, bei denen auch dies gefährdet erscheint. 1 000 allgemeinbildende Schulen wurden von der Bundesagentur für Arbeit ausgewählt, darunter auch die Gesamtschule Schotten. In der Region Gießen/Vogelsberg ist das Berufsbildungswerk des Hessischen Wirtschaft mit der Durchführung beauftragt. Die Agentur für Arbeit ist an der Auswahl der Jugendlichen beteiligt. Die Berufseinstiegsbegleitung bietet auf vielen Ebenen eine „Brücke in die Arbeitswelt“. Ausbildungsabbrüche wegen falscher Berufsvorstellung sollen vermieden werden.

Quelle: E. Maresch, Kreisanzeiger 24.02.2014

Termine
Nov
22
Fr
16:00 Elternsprechtag für neugebildete...
Elternsprechtag für neugebildete...
Nov 22 um 16:00 – 19:00
Eingeladen sind die Eltern der 5F, 5G, 7HR, 8H und 8R. Anwesend sind jeweils die KlassenlehrerInnen.
Nov
25
Mo
ganztägig Pädagogischer Tag
Pädagogischer Tag
Nov 25 ganztägig
Unterrichtsfrei für SchülerInnen, Fortbildungen und Konferenzen für LehrerInnen.
Nov
28
Do
ganztägig Infoabend Weiterführende Schulen
Infoabend Weiterführende Schulen
Nov 28 ganztägig
Interessant für SchülerInnen und Elter der Abgangsklassen (9H, 10R+G). Bitte Einladung mit genauen Zeitangaben beachten!
09:00 „Eine kleine Chance“
„Eine kleine Chance“
Nov 28 um 09:00 – 13:00
Die 5+6ten Klassen besuchen (in zwei Gruppen) das Theaterstück, das die Angst von Kindern um ihre Eltern thematisiert. Im Anschluss an das etwa einstündige Thaterstück findet jeweils ein Nachgespräch statt. Die Veranstaltung wird vom „Gelben[...]
Dez
6
Fr
ganztägig „Udo live“ @ DGH Rainrod
„Udo live“ @ DGH Rainrod
Dez 6 ganztägig
Konzert von Anselm Wild & Band – vom Förderverein im DGH Rainrod veranstaltet. Bitte zeitnahe Informationen zum Kartenvertrieb beachten!
Dez
21
Sa
ganztägig Weihnachtsferien
Weihnachtsferien
Dez 21 2019 – Jan 12 2020 ganztägig
 
Feb
3
Mo
ganztägig Studien- & Prüfungstag
Studien- & Prüfungstag
Feb 3 ganztägig
Präsentationsprüfungen der 10R. Beginn des Betriebspraktikums der 9G-Klassen. Die übrigen Schüler*innen haben unterrichtsfrei.
Feb
7
Fr
16:00 Elternsprechtag
Elternsprechtag
Feb 7 um 16:00 – Feb 8 um 07:00
Alle Klassen – alle LehrerInnen. Bitte Einladungen mit genaueren Zeitangaben beachten!