Kurzmeldungen

„France Mobil“ gastiert an der Vogelbergschule in Schotten

An der Vogelsbergschule wird Französisch als zweite Fremdsprache unterrichtet. Schülerinnen und Schüler ab der sechsten Klasse im gymnasialen Zweig und in der Realschule können die Sprache unserer westlichen Nachbarn als Unterrichtsfach wählen.

Um den Schülern Orientierungshilfen mit an die Hand zu geben, hatte sich Fremdsprachenlehrerin Tanja Witte jetzt um den Besuch des „France Mobil“ beworben und damit auch Erfolg gehabt.

Lektorin Laurine Sarazin (hinten, 2.v.r.) besuchte mit ihrem „France Mobile“ die Vogelsbergschule.

Lebhafte Angebote

Einen ganzen Vormittag besuchte Lektorin Laurine Sarazin die Schule, um in verschiedene Klassen mit besonderen, recht lebhaften Unterrichtsangeboten für das Erlernen der französischen Sprache zu werben.

Die 23-jährige Französin hat während ihres Studiums der Erziehungswissenschaften an Austauschbegegnungen in Deutschland teilgenommen und bereits erste Berufserfahrungen als Fremdsprachenassistentin am Gymnasium in Münster gesammelt. Laurine Sarazin ist eine von zwölf französischen Lektorinnen und Lektoren, die die mit dem „France Mobil“ auf Tour durch ganz Deutschland gehen. Das Programm „France Mobil“ wurde 2002 von der Robert-Bosch-Stiftung und der französischen Botschaft in Berlin ins Leben gerufen und wird von der Renault AG mit Fahrzeugen unterstützt. Das „France Mobil“ kommt in Kindergärten, Grund-, Real- und Berufsschulen sowie in Gymnasien.

Die aktuelle, ein Jahr dauernde Tour durch Deutschland wurde vom Deutsch-Französischen Jugendwerk und dem Institut français Deutschland initiiert. Die jungen Kultur- und Sprachvermittler zeigen den Jugendlichen, aber auch Lehrkräften und Eltern ein zeitgemäßes Frankreichbild und informieren zur Fremdsprachenwahl.

In den vergangenen gut 13 Jahren hat das Programm bundesweit fast 1,2 Millionen Schülerinnen und Schüler an 14 390 Schulen erreicht. Die Nachfrage ist ungebrochen, was den Erfolg des fahrenden Kulturinstituts unterstreicht, teilt das Deutsch-Französische Jugendwerk und das Institut français Deutschland mit.

*

Quelle Text & Bild: Weil, Kreisanzeiger vom 2.3.2018