Kurzmeldungen

ACHTUNG: Nach den Osterferien vorübergehende Änderung auf Schulbuslinie VB65

(Rudingshain, Ulrichstein…)!

Näheres HIER!

AKTUALISIERUNG: durch den geänderten Fahrzeugeinsatz aufgrund des aktuell gültigen Baustellenfahrplans der Linie VB-65, ist der Bus zum Schulstandort Schotten (1. Stunde) stark ausgelastet.
Obwohl bisher alle Schüler befördert werden konnten, würden wir trotzdem gerne die betroffene Fahrt (VB-65/007) entlasten.

Ab sofort wird daher kurz nach dem planmäßigen Bus (ab 7:15 Uhr) ein zweiter Bus von Götzen zur Gesamt- und Grundschule in Schotten fahren.

Vom „Papierjungen“ bis „geschmiedeten Träumen“

LESUNG Jugend-Literaturpreis-Gewinnerinnen in Schotten

OVAG Literaturpreis 2017

Die Klassen 8ten Realschulklassen sowie die 7ten bis 9ten Gymnasialschulklassen der Vogelsbergschule stellten das Publikum, dem die Preisträgerinnen des OVAG-Jugend-Literaturpreises Katharina Claus, Patrizia Krug und Sabine Theiss am 20.4.2017 ihre Geschichten vorstellten.

Mit dabei: Bürgermeisterin Susanne Schaab, von der Vogelsbergschule der Schulleiter Wilhelm Lückel und Eric Fischer für den Fachbereich Deutsch.

Amber trifft in einer Mühle im Wald ein, wo Gleichaltrige unter der Anleitung eines alten Meisters Wesen aus Papier schaffen. Infolge einer Unachtsamkeit, verbrennt ein Teil von Ambers angefertigten Papiermenschen. Wird er noch zu retten sein?

Patrizia Krug (18 Jahre) von der Gesamtschule Hungen ist eine von drei Gewinnerinnen des 13. Jugend-Literaturpreises der Ovag 2016, die nun ihre preisgekrönten Texte in der Vogelsbergschule in Schotten vortrugen. Derzeit sind die insgesamt 24 Gewinner an 38 Schulen in Oberhessen unterwegs, um ihre Geschichten vorzutragen. So auch traditionell in der Vogelsbergschule. Unter den Besuchern als interessierte Zuhörerin: Bürgermeisterin Susanne Schaab.

Eine lockere Fantasiegeschichte hat sich Patrizia Krug mit dem „Papierjungen“ ausgedacht. Sie war bereits zum zweiten Mal in Folge unter den Gewinnern es Wettbewerbs. Wie sie auf die Idee zu dieser Geschichte kam, wurde sie bei der anschließenden Lesestunde gefragt. „Ich ging auf der Zeil in Frankfurt und passierte einen äußerst dünnen Jungen, von der Seite sah er tatsächlich so aus, als sei er aus Papier. Das war die Anregung zu meinem Text.“

Mit der seltenen Glasknochenkrankheit hat sich Katharina Clauss (21) aus Lauterbach beschäftigt. Hierfür hat sie eine nicht alltägliche Konstruktion verwendet: Sie erzählt ihre Geschichte rückwärts, aus dem Krankenbett, wo sich der junge Patient in eine Pflegerin verliebt zurück bis zu dem Moment, wo er auf einen Hund getroffen ist, dessen Besitzerin noch abwiegelte: „Keine Angst, der tut nichts. Der will nur spielen!“

Schließlich Sabine Theiß (23) aus Nidderau, mit „Geschmiedete Träume“ bereits zum fünften Mal unter den Preisträgern. Dabei wirft sie eine Grundsatzfrage auf: Träumen sofort nachkommen oder sie eher – sicher ist sicher – auf die lange Bank schieben? Vince und Ronja wollen nach Costa Rica auswandern, um dort eine Strandbar zu eröffnen. Eine Erbschaft verleitet Vince, die Idee noch einmal hinauszuzögern und es ist überhaupt nicht mehr so klar, wann er denn die Zelte hier abbrechen möchte. Die Beziehung der beiden wird auf eine harte Probe gestellt.

*

Das Buch „Gesammelte Werke“ (200 Seiten, Hardcover) mit den Geschichten aller 24 Preisträger kostet 12 Euro und kann bestellt werden unter der Rufnummer 06031/68481118. Informationen zum Jugend-Literaturpreis 2017 unter 06031/68481222 und unter andreas.matle@ovag-energie.de

*

Quelle Text & Bild: Kreisanzeiger vom 21.4.2017