Kurzmeldungen

ACHTUNG: Nach den Osterferien vorübergehende Änderung auf Schulbuslinie VB65

(Rudingshain, Ulrichstein…)!

Näheres HIER!

AKTUALISIERUNG: durch den geänderten Fahrzeugeinsatz aufgrund des aktuell gültigen Baustellenfahrplans der Linie VB-65, ist der Bus zum Schulstandort Schotten (1. Stunde) stark ausgelastet.
Obwohl bisher alle Schüler befördert werden konnten, würden wir trotzdem gerne die betroffene Fahrt (VB-65/007) entlasten.

Ab sofort wird daher kurz nach dem planmäßigen Bus (ab 7:15 Uhr) ein zweiter Bus von Götzen zur Gesamt- und Grundschule in Schotten fahren.

Unterrichtseinheit der besonderen Art

VOGELSBERGSCHULE Zwölf Klassen ziehen in neues Gebäude

Umzug April 2017Am letzten Schultag vor den Osterferien stand an der Vogelsbergschule eine ganz besondere Unterrichtseinheit auf dem Lehrplan. Die Schülerinnen und Schüler von zwölf Klassen waren gefordert, mit an zu packen, um den Umzug des Klasseninventars in das neue Schulgebäude zu bewerkstelligen.

Von Schulleiter Wilhelm Lückel koordiniert, schleppten sie klassenweise Tische und Stühle oder auch schmückendes Beiwerk in die neuen Räume. Anfang 2016 wurde mit den Arbeiten für das zweistöckige Gebäude begonnen, das den ersten Baustein in der grundlegenden Sanierung und Erweiterung der Schottener Schule darstellt. Das neue Gebäude ist an das alte große Haupthaus angebunden und beherbergt in den beiden Stockwerken jeweils sechs moderne Klassenräume.

Für das Pädagogenteam bedeutet der Umzug auch etwas Neues –den Abschied von der Kreide. Die alten grünen Tafeln, jahrzehntelanger Begleiter von Generationen von Schülern und Lehrern, sucht man vergebens. Stattdessen sind in jeden Raum sogenannte Nahdistanzbeamer an den Stirnseiten angebracht. Die modernen Arbeitsgeräte ersetzen zukünftig die alten Tafeln wie auch die neueren elektronischen „Whiteboards“. Als Projektionsfläche reicht eine weiße Wand. Statt Kreide wird mit einem Stift gearbeitet, dessen Bewegungen über kleine Kameras vom Beamer erfasst und auf einen Computer beziehungsweise Laptop übertragen werden. Umgekehrt werden Computeranwendungen direkt auf die Wand in großen scharfen Bildern übertragen. Allerdings gibt es in jeden Raum noch kleine Tafeln für Faserstifte als Ergänzung. „Das hat sich bewährt, wenn man schnell mal etwas aufschreiben will“, so Lückel.

Das neue Schulgebäude ist sehr hell. Eingebaut ist eine Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnungssystem, was die Heizkosten senken und für ein gutes Raumklima sorgen soll. Als Bausumme hatte der Vogelsbergkreis 2,8 Millionen Euro kalkuliert.

Mit dem gestrigen Umzug wurden auch die Räume im westlichen Teil des Hauptgebäudes geleert. In diesem Bereich wird in den kommenden Wochen der erste Abschnitt der grundlegenden Sanierung beginnen. Das Gebäude wurde Anfang der 1970er Jahre errichtet. Geplant sind drei Bauabschnitte in einem zeitlichen Rahmen bis weit in das Jahr 2018 hinein. Als Gesamtkosten einschließlich des jetzt fertiggestellten Neubaus sind rund elf Millionen Euro veranschlagt.

*

Quelle Text & Bild: Weil, Kreisanzeiger vom 1.4.2017