Kurzmeldungen

ACHTUNG: Nach den Osterferien vorübergehende Änderung auf Schulbuslinie VB65

(Rudingshain, Ulrichstein…)!

Näheres HIER!

AKTUALISIERUNG: durch den geänderten Fahrzeugeinsatz aufgrund des aktuell gültigen Baustellenfahrplans der Linie VB-65, ist der Bus zum Schulstandort Schotten (1. Stunde) stark ausgelastet.
Obwohl bisher alle Schüler befördert werden konnten, würden wir trotzdem gerne die betroffene Fahrt (VB-65/007) entlasten.

Ab sofort wird daher kurz nach dem planmäßigen Bus (ab 7:15 Uhr) ein zweiter Bus von Götzen zur Gesamt- und Grundschule in Schotten fahren.

Weitere Baustelle in der Kernstadt

AnbauBeginn

Im Anschluss an den westlichen Flügel des Hauptgebäudes der Vogelsbergschule wird in den nächsten Monaten ein zweistöckiger Neubau für zwölf Klassenzimmer entstehen.

VOGELSBERGSCHULE Kreis baut zweistöckiges Gebäude / 2,8 Millionen Euro Kosten

Schotten hat eine neue Baustelle: An der Vogelsbergschule hat vor wenigen Tagen der Bau eines neuen Gebäudes begonnen. Für etwa 2,8 Millionen Euro baut der Vogelsbergkreis als Schulträger dort ein zweistöckiges Gebäude mit zwölf Klassenzimmern. Dort soll die Förderstufe unterrichtet werden, die derzeit in einem einstöckigen Gebäudetrakt untergebracht ist, der aber in die Jahre gekommen ist. Das Gebäude gilt als nicht mehr sanierungsfähig und soll später abgerissen werden.

Der Neubau wird aber zunächst während der Sanierungsphase des Hauptgebäudes als Ausweichquartier dienen. Der Anfang der 70er Jahre bezogene und seither nicht grundlegend veränderte Gebäudetrakt wird einer durchgreifenden Sanierung und großzügigen Umgestaltung unterzogen.

Neben einer energetischen Sanierung und der Umsetzung moderner Brandschutzbestimmungen sollen die Außenwände teilweise geöffnet werden, damit mehr Tageslicht in die Flure kommt. Die sanitären Einrichtungen sollen komplett erneuert werden, alle Etagen künftig barrierefrei erreichbar sein. Das Lehrerzimmer wird vergrößert, außerdem erhält das Gebäude einen neuen Haupteingangsbereich. Der bisherige Hörsaal wird aufgelöst, stattdessen werden mehrere kleinere Fachräume und Kleingruppenräume geschaffen. Das Hauptgebäude, dessen Raumaufteilung sich laut Schulleiter Wilhelm Lückel „sehr verändern wird“, wird in zwei Bauabschnitten saniert, damit der Unterricht so wenig wie möglich beeinträchtigt wird. Insgesamt sind für die Sanierung Kosten in Höhe von 8,8 Millionen Euro veranschlagt. Der Neubau wird auf der zur Kreiskrankenhausstraße hin gewandten Seite des Schulhofs erstellt und direkt an den westlichen Flügel des Hauptgebäudes angeschlossen. Er soll noch im Laufe des Jahres fertig sein. Der Bau hätte bereits im vergangenen Sommer begonnen werden sollen, doch ein Einspruch beim Vergabeverfahren führte zu einer Verzögerung.

*

Quelle Text & Bild: Weil, Kreisanzeiger vom 22.1.2016