Kurzmeldungen

WINTER im VOGELSBERG

 

Für die nächste Zeit ist für den Vogelsberg wieder Winterwetter vorhergesagt.

In Zweifelsfällen sollten die Erziehungsberechtigten eigenverantwortlich entscheiden, wenn sie ihr Kind wegen der Straßenverhältnisse nicht in die Schule schicken können.

 

Gegebenenfalls wäre auch an eine verspätete Anfahrt zur zweiten Stunde zu denken. Grundsätzlich sollten Schülerinnen und Schüler, deren Bus sie nach 15min nicht an der Bushaltestelle abgeholt hat, wieder nach Hause gehen. Genereller Unterrichtsausfall wird – nach Rücksprache mit der zuständigen Straßenmeisterei – von der Schulleitung an dieser Stelle bekannt gegeben.

*

ACHTUNG: Wegen der zahlreichen Baustellen gibt es weiterhin einzelne Abweichungen bei den Fahrzeiten der Schulbusse. Näheres hier.

Einblicke in Brandschutz und Unfallrettung

Feuerwehr 2014-1

INFOTAG Feuerwehr lädt Schüler ins Gefahrenabwehrzentrum ein / Jugendabteilungen stehen allen Interessenten offen

Unter dem Motto „Komm mach mit“ hatte die Freiwillige Feuerwehr die Fünftklässler der Vogelsbergschule am 24.07.  ins Gefahrenabwehrzentrum eingeladen. 15 erwachsene und jugendliche Einsatzkräfte aus der Kernstadt, aus Götzen und der Stadtverwaltung hatten mehrere Stationen aufgebaut, um den Kindern einen Einblick in die umfangreiche Arbeit für den Brandschutz und technische Hilfeleistungen, insbesondere bei Unfällen, zu geben.

*

Foto: Unter Anleitung von Rudolf Massanetz und Christopher Schindler durften die Schüler einen Feuerlöscher bedienen.

Rouven Keil erläuterte am Beispiel des großen Löschfahrzeuges HLF 20/16, wie viel verschiedene Gegenstände neben einem 1600 Liter Wasser fassenden Tank zur Ausrüstung gehören. In stark verqualmten Räumen wird ein Rauchlüfter eingesetzt, der schnell für Frischluft sorgen kann. Zum Rettungsset für Verkehrsunfälle gehören die elektrisch betriebenen Scheren und Spreizer. Strom erhalten die Geräte vom mitgeführten Aggregat. „Damit können wir bei einem Unfall verletzte Personen aus ihren Fahrzeugen befreien“, erläuterte der erfahrene Retter. Auch verschiedene Kisten mit Schutzplanen, die bei Ölunfällen zum Einsatz kommen, sind im HLF verstaut, ebenso spezielle Werkzeuge, Äxte und natürlich zahlreiche Schläuche. In der Mannschaftskabine finden sieben Einsatzkräfte Platz. Auch hier sind noch Gerätschaften zu finden.

Dem Thema Atemschutz war eine weitere Station gewidmet. Hier zeigten Jugendwart Jens Thiedemann und der stellvertretende Wehrführer Julian Dahler aus Götzen den jugendlichen Gästen, was ein sogenannter Atemschutzgeräteträger bei seinem Einsatz alles mitführen muss. Rund 20 Kilogramm schwer ist die komplette Ausrüstung. Der Luftvorrat reicht für rund eine halbe Stunde. Die letzten fünf Minuten werden mit einem Pfeifton akustisch angezeigt. „Dann wird es für den Feuerwehrmann höchste Zeit, den Einsatz abzubrechen“, verdeutlichten die Brandschützer aus Götzen. Wer von den Schülern wollte, durfte kurz in die Ausrüstung schlüpfen und sich für wenige Augenblicke als Feuerwehrmann fühlen. Spannend war es im „Nebelzelt“, wo eine realistische Einsatzsituation den Jugendlichen die sichtmindernden Folgen einer starken Rauchentwicklung anschaulich demonstrierte.

Sichtlich viel Spaß bereitete die Feuerlöschdemonstration, bei der der stellvertretende Stadtjugendwart Christopher Schindler und Ehrenstadtbrandinspektor Rudolf Massanetz Erläuterungen gaben. Selbstverständlich durften die Schüler einen mit Wasser befüllten Feuerlöscher selbst bedienen.

Zu dem vorbereiteten Programm gehörte auch eine spektakuläre Fettexplosion und die Aufgabe, einen „Mastwurf“-Knoten richtig zu knüpfen, der bei den Feuerwehrleuten häufig benötigt wird und geeignet ist, auch größere Lasten zu tragen.

Stadtjugendfeuerwehrwart Thomas Kromm gab den Pennälern einige Informationen zu den Jugendfeuerwehren in der Großgemeinde. Wie er am Rande erläuterte, erhoffe man sich von der jährlich mit der Vogelsbergschule durchgeführten Veranstaltung auch einige der Jugendlichen für die Feuerwehren zu gewinnen. Immerhin hätten im vergangenen Jahr fünf Jungen und Mädchen den Weg in die Nachwuchsorganisation der Kernstadtfeuerwehr gefunden.

Feuerwehr 2014-2Das richtige Knotenknüpfen – gezeigt von Mitgliedern der Jugendfeuerwehr.

*

Quelle Text & Fotos: Weil, Kreisanzeiger vom 25.07.2014

Termine
Nov
22
Fr
16:00 Elternsprechtag für neugebildete...
Elternsprechtag für neugebildete...
Nov 22 um 16:00 – 19:00
Eingeladen sind die Eltern der 5F, 5G, 7HR, 8H und 8R. Anwesend sind jeweils die KlassenlehrerInnen.
Nov
25
Mo
ganztägig Pädagogischer Tag
Pädagogischer Tag
Nov 25 ganztägig
Unterrichtsfrei für SchülerInnen, Fortbildungen und Konferenzen für LehrerInnen.
Nov
28
Do
ganztägig Infoabend Weiterführende Schulen
Infoabend Weiterführende Schulen
Nov 28 ganztägig
Interessant für SchülerInnen und Elter der Abgangsklassen (9H, 10R+G). Bitte Einladung mit genauen Zeitangaben beachten!
09:00 „Eine kleine Chance“
„Eine kleine Chance“
Nov 28 um 09:00 – 13:00
Die 5+6ten Klassen besuchen (in zwei Gruppen) das Theaterstück, das die Angst von Kindern um ihre Eltern thematisiert. Im Anschluss an das etwa einstündige Thaterstück findet jeweils ein Nachgespräch statt. Die Veranstaltung wird vom „Gelben[...]
Dez
6
Fr
ganztägig „Udo live“ @ DGH Rainrod
„Udo live“ @ DGH Rainrod
Dez 6 ganztägig
Konzert von Anselm Wild & Band – vom Förderverein im DGH Rainrod veranstaltet. Bitte zeitnahe Informationen zum Kartenvertrieb beachten!
Dez
21
Sa
ganztägig Weihnachtsferien
Weihnachtsferien
Dez 21 2019 – Jan 12 2020 ganztägig
 
Feb
3
Mo
ganztägig Studien- & Prüfungstag
Studien- & Prüfungstag
Feb 3 ganztägig
Präsentationsprüfungen der 10R. Beginn des Betriebspraktikums der 9G-Klassen. Die übrigen Schüler*innen haben unterrichtsfrei.
Feb
7
Fr
16:00 Elternsprechtag
Elternsprechtag
Feb 7 um 16:00 – Feb 8 um 07:00
Alle Klassen – alle LehrerInnen. Bitte Einladungen mit genaueren Zeitangaben beachten!